Friedrichshain Vernichten!!!

Willkommen auf der Seite des Freien Kreuzberger Heimatschutzes. (FKH)
Da dieses Jahr die Lage günstig scheint hat sich eine neue Gruppe gebildet, die es sich zum Auftrag gemacht hat F-hain zu Vernichten und Kreuzberg zum Sieg zu führen.

Ziel:

Friedrichshain und Kreuzberg sehen dabei den jeweils anderen Stadtteil als abtrünnig an und bezichtigen sich gegenseitig, von dem anderen Bezirk völkerrechtswidrig abgespalten oder okkupiert worden zu sein. Friedrichshain bezeichnet Kreuzberg dabei als „Unterfriedrichshain“, Kreuzberg nennt Friedrichshain „Ostkreuzberg“. Erklärtes Ziel ist es daher immer, die Einheit der beiden Stadtteile – selbstverständlich unter eigener Führung – wiederherzustellen. Zusätzliche Ziele können willkürlich, teilweise auch spontan ergänzt werden. So fordert die Friedrichshainer Seite zusätzlich zum Beispiel die Unabhängigkeit von Berlin und der Bundesrepublik Deutschland sowie den Austritt Groß-Friedrichshains aus der NATO.

Ablauf:
Die Teilnehmer der Wasserschlacht versuchen mittels Beschusses mit teilweise faulem Obst und Gemüse die Bewohner des jeweils gegenüberliegenden Bezirks zurückzudrängen und diesen somit zu ‚erobern‘. Die Waffen der grundsätzlich friedlich verlaufenden Veranstaltung bestehen u. a. auch aus Eierkatapulten, selbstgebastelten Wasserwerfern, Mehlbomben oder Schaumstoffschlagstöcken. Erlaubt ist alles, was matschig ist, glibbert, wabbelt und stinkt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserschlacht

NUR GEKOCHT ODER VERGAMMELT IST ERLAUBT.KEINE HARTEN SACHEN!

Zur Erklärung die erste Stellungnahme des FKH und die 10 Min.Doku über den „Konflikt“.

Kreuzberg 2008, harte Zeiten liegen hinter uns.Jahre der Schwäche und Niederlagen, doch wie schon so oft in der Geschichte ist das Blatt im begriff sich zu wenden.
Denn dieses Jahr findet die sagenumwobene Wasserschlacht zwischen Kreuzberg und Friedrichshain wieder statt!
Nach Jahren der Niederlage schwächelt der Gegner, die feigen Friedrichshainer der WAF (wasser armee friedrichshain), haben es die letzten zwei Jahre wegen ihres Mitgliederschwund und gewisser interner Probleme nicht mehr hinbekommen die Schlacht anzumelden.
Nur Aufgrund der Intervention in Form von Drohungen und Hausbesuchen des
Freien Kreuzberger Heimatschutzes (FKH) gelang es ihrem überaltetem Senioren Anführer Hauke Stiewe die Schlacht dieses Jahr wieder anzumelden.
Doch auch wenn Friedrichshain (Ostkreuzberg) die letzten Jahre durch Hinterhältige Täuschungsmanöver gewonnen hat sieht jetzt drei Jahre nach der letzten Schlacht die Lage anders aus.
Friedrichshain hat sich mehr und mehr gewandelt, die Entwicklung der steigenden Mietpreise und die Allgemeine Aufwertung des Kiez hat zur Verdrängung der einstigen Bewohner geführt.
Früher konnten sie noch auf Horden von Punkern und Arbeitslosen zählen, doch der größte Teil ist weggezogen,übergelaufen oder schlicht „ergreist“ sprich Kampfunfähig.
Schon bei der letzten Schlacht bewiess Kreuzberg eindeutig Mut und Stärke was auch zu dem ersten 1:0 führte, allein durch die eiligst in der Halbzeit herbeigerufenen Touristen und Zuspätkommern konnte Friedrichshain im letzten Moment diese Schlacht noch für sich behaupten.
Aber dieses Jahr wird Geschichte geschrieben.
Der Westen im Osten endgültig ankommen.
Denn wenn es heißt das von Friedrichshain lernen ,siegen lernen heißt.
Wird es dieses Jahr lauten,
Von Kreuzberg lernen heißt Rächen lernen!

KreuzbergerInnen!Kommt werdet Teil der Geschichte!
Am 27. Juli 08, 12:00 Oberbaumbrücke

NIE WIEDER FRIEDLICH SEIN!
NIE WIEDER FRIEDRICHSHAIN!

Somit ist klar die Schlacht ist angemeldet für Sonntag den 27. Juli 12:00!

Dein erster Eintrag

Der FKH möchte sich hiermit eindeutig mit den Allgemein (zu Unrecht) gedissten NeuköllnerInnen solidarisieren!
Neukölln ist im Inbegriff Friedrichshain den Szenerang streitig zu machen und hat daher viel Respekt verdient!
Hiermit rufen wir die NeuköllnerInnern auf sich uns im Kampfe gegen die arroganten FriedrichshainerInnen anzuschließen!
United we stand,devided we fall!
Friedrichshain Vernichten!